Actualité

Aktioun Kéisécker

​Aktioun Kéisécker


 


 


 


 

Aktioun Kéisécker - Maacht mat bei der Aktioun zum Schutz vun dësem pickege Gesell!

 

Der Verlust an Arten und Pflanzen, sprich unsere Biodiversität, hat leider dramatische Ausmaße angenommen. Dass es aber auch um den Liebling vieler Menschen und Gartenfreund - den „Kéisécker" - schlecht steht, wissen aber wohl die wenigsten. Tatsächlich ist er auch in Luxembourg mittlerweile gefährdet, seine Anzahl hat stark abgenommen. Wie konnte es soweit kommen? Die Gründe für seinen Verlust sind recht vielfältig, und so vor allem:

  • Das Futter wird weniger: In den letzten 20 Jahren ist die Insektenbiomasse um 70-80% zurück gegangen. Das ist auch für den Igel eine Katastrophe. Insekten stehen nämlich ganz oben auf seiner Speisekarte.
  • Sein Lebensraum wurde z.T. zerstört: Mit der Industrialisierung der Landwirtschaft verliert der Igel, welcher sich bevorzugt in kleinstrukturierten Agrarlandschaften aufhält, sein Zuhause. Aber auch das Zubetonieren der Landschaften, mit Siedlungen, großen Einkaufszentren usw. tut ihr übriges.
  • Die Zerschneidung der Landschaft durch Straßen: Diese müssen von dem Igel auf Futtersuche überquert werden. So fallen nicht wenige Igel dem Straßenverkehr zum Opfer.
  • Die Gestaltung unserer Gärten: Nicht durchlässige Zäune (der Igel braucht größere Areale zur Fortpflanzung und zur Ernährung), „Freischneider-Rasenmäher", Holzpalisaden, sterilere Gärten... tun ihr übriges, um dem „Kéisécker" den Garaus zu machen.

Noch ist es aber nicht zu spät unseren Igel vor dem Aussterben zu retten. Ziel der „Aktioun Kéisécker" des Mouvement Ecologique ist es, gemeinsam mit Ihnen einen Beitrag zum Erhalt des Kéiséckers zu leisten, um diesen stacheligen sympathischen Gesellen auch für weitere Generationen zu erhalten.

Beteiligen Sie sich an der Aktion! Es gibt mehrere Möglichkeiten:

    • Melden Sie uns, wenn Sie einen Igel gesehen haben. Alle Beobachtungen werden gesammelt und erlauben es somit eine Einschätzung zum Igel-Vorkommen in Luxemburg sowie Verbesserungsvorschläge zu erstellen. Sie können dies tun, indem Sie uns den Standort des Kéiséckers melden (meco@oeko.lu) oder ihn in der Applikation "iNaturalist" eintragen. Infos wie dies geht, erhalten Sie auf www.meco.lu oder über die Internet Seite von iNaturalist (https://www.inaturalist.org/).

    • Haben Sie einen eigenen Garten? Dann gestalten Sie ihn Igel-freundlich und bieten Sie somit dem Igel ein Zuhause.

    • - Vermeiden Sie den Einsatz von chemischen Produkten (z.B. Pflanzenschutzmittel);
      - schaffen Sie naturnahe Anlagen (unter einem Haufen Blätter oder Holz fühlt sich der Igel so richtig wohl. Auch freut er sich, über Sträucher und Blumenwiesen, die nicht jeden Monat gemäht werden),
      - schaffen Sie Brücken: Mit seinen kurzen Beinen und seinen festen Stacheln wird jede Mauer und jeder Maschendrahtzaun zum Hindernis. Kleine Durchgänge oder Brücken erlauben es dem Igel in ihrem Garten Unterschlupf zu suchen.

    • Sie möchten den Igel ganz ohne Aufwand schützen? Dann achten Sie einfach beim nächtlichen Autofahren darauf, dass kein Igel unter Ihre Räder kommt. Igel sind nämlich nachtaktive Tiere und deshalb vor allem nachts auf Futtersuche unterwegs.

    • Motivieren Sie ihre Gemeinde, igelfreundliche Anlagen zu gestalten.


 

Weitere Informationen zum Igel (Steckbrief u.a.m) und dieser Aktion finden Sie auf:
http://www.meco.lu/de/keisecker-maskottchen/


 


 

 D' Brochure fannt Dir hei :

 

op lëtzebuergesch : Flyer Kéisécker letzebuergesch.pdf


 

en français: Flyer Keisecker_FR_1.pdf


 

Site vum Mouvement écologique:    http://www.meco.lu/de/keisecker-maskottchen/